Allgemein News

Top Ten Ergebnis für TES Mitglied bei der Tour Transalp 2017

Etappe 1: Sonthofen – Imst

Pässe: Ellegghöhe, Oberjoch, Gaichtpass, Hahntennjoch

Am 25.06.2017 startete Heiko Becker mit seinem Partner René Ziesemer zur 15. Auflage der TOUR Transalp. Während dieser siebentägigen Rundfahrt für Jedermänner über die Alpen müssen 867,24 Kilometer und 18,233 Höhenmeter von Imst, Naturns, Bormio, Livigno, Aprica und Pieve di Ledro bis nach Arco bewältigt werden.

© Uwe Geißler & Miha Matavz

Die erste Etappe startete in Sonthofen und endete in Imst. Bei strömendem Regen erfolgte der Start und verlief zunächst ganz ohne große Berge durch das kupierte Gelände der Voralpen. Zum Ende hin wartete dann aber noch das anspruchsvolle Hahntennjoch: 900 Höhenmeter auf 15 Kilometern, der erste richtige Berg der 2017er TOUR Transalp. Ein kleiner Vorgeschmack auf das, was noch kommen sollte. Nach der ersten Etappe lagen die zwei auf einem bombastischen 8. Platz. Ein fantastisches Ergebnis!

 

Etappe 2: Imst – Naturns

Pass: Timmelsjoch

Die zweite und längste Etappe der diesjährigen TOUR Transalp führte von Imst nach Naturns und startete bei bestem Wetter. Sie führte hinab ins Vingschau, wobei der einzige Pass des Tages, das Timmelsjoch, überwunden werden musste. Es ist mit seinen 2.509m aber ein echter Gradmesser und verlangte den zweien alles ab. Aber nach gut 140km konnten die zwei an Tag zwei sogar noch einen Platz gut machen und sich somit auf Platz 7 verbessern.

 

Etappe 3: Naturns – Bormio

Pässe: Vinschgauer Höhenstraße, Stilfserjoch

© Uwe Geißler & Miha Matavz

Tag drei wurde dann zum echten Härtetest für die Jungs.  Der Verlauf der „kürzesten“ Etappe führte von Naturns nach Bormio über zwei Pässe  in weniger als 100km. Die Etappe startete zwar bei 13° und Dauerregen aber Petrus hatte eine einsehen und lies die Sonne zum Schluß dann doch noch von der Leine. Beide fanden sich schnell wieder in der Spitzengruppe ein und verteidigten auch auf der dritten Etappe ihren 7ten Platz. Absolutes Highlight der dritten Etappe war das Stilfserjoch. Mit seinen 2.5757m und gut 1.850hm am Stück und ohne echte Verschnaufpause schon eine echte Legende in de Alpen.

© Uwe Geißler & Miha Matavz

© Uwe Geißler & Miha Matavz

 

Etappe 4: Bormio – Livigno

Pässe: Umbrailpass, Ofenpass, Berninapass, Forcola di Livigno

© Uwe Geißler & Miha Matavz

© Uwe Geißler & Miha Matavz

Die vierte Etappe sollte eigentlich, mit 3.479 Höhenmetern, die Königsetappe werden. Zunächst ging es einen Teil der Vortages-Strecke zurück bis fast zum Stilfserjoch. Kurz vorher machten die Jungs dann aber über den Umbrailpass  einen kleinen Abstecher in die Schweiz. Aufgrund heftiger Unwetter wurde die vierte Etappe der 15. TOUR Transalp dann aber bereits nach einem Viertel der Strecke am Umbrailpass abgebrochen. Alle 850 Teilnehmer wurden dann per Shuttle-Service in das Etappenziel nach Livigno gebracht.

Aufgrund der Absage der Etappe blieben die Gesamtergebnisse vom Vortag bestehen.

 

Etappe 5: Livigno – Aprica

Pässe: Passo d’Eira, Passo Foscagno, Passo Mortirolo

© Uwe Geißler & Miha Matavz

Die fünfte Etappe der 15. TOUR Transalp, welche die Teilnehmer von Livigno über 109,26 Kilometer und 2.429 Höhenmeter nach Aprica geführt hätte, wurde von den Organisatoren des weltweit größten Jedermannrennens für Zweierteams mit Blick auf die Wetterverhältnisse und die Sicherheit der Teilnehmer offiziell abgesagt. Die offizielle Absage konnte die beiden aber nicht davon abhalten doch noch ein Ründchen von knapp 80km und 2.400 hm zu drehen, echte Racer halt 🙂

 

Etappe 6: Aprica – Pieve di Ledro

Pässe: Passo Croce Domini (Goletto di Cadino), Passo Ampola

Leider blieb das schlechte Wetter den beiden hartgesottenen Racern auch auf der sechsten Etappe treu. Zwar wurde bei 9° im trockenen gestartet aber schnell machten die Wolken ihre Schleusen auf und ließen Regen und Hagel ab. Mit 3° auf der Passhöhe ist die Abfahrt dann kein echtes Vergnügen auf dem Rennrad.

© Uwe Geißler & Miha Matavz

Im Gesamtergebnis wurde der 7. Platz aber weiter manifestiert und ein Platz am ende der Tour unter den Top Ten rückte in greifbare Nähe.

 

Etappe 7: Pieve di Ledro – Arco

Pässe: Passo Ampola, Boniprati, Passo Duron, Passo del Ballino

Die 15. TOUR Transalp endete für Heiko und René mit einem absoluten Höhepunkt, der wahrscheinlich schönsten Etappe Rennens. Bei bestem Wetter führte die Route von Pieve di Ledro

© Uwe Geißler & Miha Matavz

vorbei an den vier Seen Lago di Ledro, Lago d’Idro, Lago di Valvestino und dem Gardasee zum Ziel nach Arco. Auf der Landschaftlich sehr schönen Etappe mobilisierten die beiden nochmal die letzten Körner und zwangen sich zu einer absoluten Höchstleistung, die mit einem fabelhaften 6ten Platz, mit gut einer Minute Vorsprung auf den 7ten, im Gesamtergebnis belohnt wurde.

© Uwe Geißler & Miha Matavz

Während der gesamten Tour wurden die beiden Racer von Joachim „Jöckel“ Lorenz umsorgt und betreut. Einen Betreuer an der Seite zu haben, der weiß worauf es ankommt, da sind sich die beiden einig, ist auf solch einer Tour unersetzbar und in Gold nicht aufzuwiegen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Play CAPTCHA Audio
Bild neu laden