Allgemein News

P-Weg Radmarathon

Die auswählbaren Strecken waren sportlich anspruchsvoll, denn der um die Vier-Täler-Stadt Plettenberg verlaufende P-Weg führt viermal in die Täler hinab und am Gegenhang wieder hinauf. Es waren sowohl rasante Abfahrten, steile Anstiege als auch einige Trialstücke in die Streckenführung eingebaut worden.

Für die Biker standen drei Strecken zur Verfügung:
45 km/1200, 74 km/2000 hm und 93 km/2600 hm.

André, Gerd, Adrian, Norbert und Kai starteten auf der „Supermarathon“ Distanz. Das Rennen ging über 74 km und war mit 2.000 hm nicht gerade flach.

Nach dem Start ging es ca. 3 km über eine Teerstraße zum ersten Anstieg. Hier war die Devise so viele Fahrer wie möglich zu überholen bis es in das erste Waldstück ging.

Die Strecke führte überwiegend über Forst- und Wiesen Wege und war nicht besonders anspruchsvoll.

Das Highlight der Strecke war die letzte Abfahrt nach Plettenberg. Hier führt die Strecke ca. 2 km über einen schönen Trail ins Ziel.

Der P-Weg Marathon ist aufgrund seiner sehr guten Organisation und dem familiären Flair sehr angenehm.

Hier die Ergebnisse der TES Starter:

3:33:02 Kai Frackenpohl Gesamt Platz 18 – AK Platz 7

3:43:40 André Köster Gesamt Platz 29 – AK Platz 11

4:21:03 Norbert Klein Gesamt Platz 75 – AK Platz 22

4:25:21 Adrian Nan Gesamt Platz 80 – AK Platz 28

4:31:32 Gerd Hillenbach Gesamt Platz 95 – AK Platz 27

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Play CAPTCHA Audio
Bild neu laden