Top News

Wendelsteinrundfahrt

Mit 5 Teammitgliedern brachen wir am Freitag den 20.8 zur Wendelsteinrundfahrt (WRF) auf.
Diese Rundfahrt – zugleich auch mit ca. 2800 Teilnehmern  die grösste und eine überregional bekannte und beliebte Radtouristik (RTF) in Bayern startete am 21.8. über wahlweise 114-165-215 Km.
Unser Team wurde noch von den Gastfahrern Horst Burchard vom Team FatTyreFlyer Siegerland, von Horst Färber (RSC Tour Nümbrecht) und Max Hickl (Team Quest-Rosenheim) verstärkt.

Bei „Kaiserwetter “ startete die Rundfahrt für uns um 7.00 h in AU (Gde. Bad Feilnbach ) und führte und zunächst über flaches Terrain bis Aschau. Sodann kam die erste Rampe zum Samerberg (Duftbräu). Willi und Werner ließen es sich nicht nehmen, dabei im Windschatten zweier Bayrischer Amazonen in der 10er Gruppe die Pace zu machen. Am Fuße des Samerberges mussten sie dann jedoch die Amazonen ziehen lassen. Nach 50 Km kam die erste Verpflegungsstation in Sachrang.

Gestärkt mit mit allerlei Köstlichkeiten ging’s sodann zu ersten Bergwertung hinauf zum Tatzelwurm und auf’s Sudelfeld. Dort fand die Mannschaft wieder zusammen und „stürzte“ sich hinab nach Bayrischzell.
Bei Km 100 an der Verpflegungsstation Krugalm gab’s wieder die “ Qual der Wahl “ zwischen Bananen, Semmeln belegt mit lauter Leckereien – Kuchen – Riegeln – Frucade aus den Zapfhähnen und und und ….

Bei Km 125 kam’s zur Entscheidung – Marathon oder doch lieber „nur“ die 165 – zu Fünft gings dann auf zum Marathon.
Dieser sollte eigentlich einmalig zur 20.ten WRF 2009 angeboten werden – aufgrund der schlechten Wetterlage im Jahr 2009 und der gleichwohl vielen Anmeldungen wurde dieser Marthon 2010 wiederholt. Die dabei etwas veränderte Streckenführung führte uns um den Tegernsee über Bad Wiessee am Casino vorbei nach Rottach/Egern  und sodann in das herrliche Hochtal Valepp. Unsere „Lokomotive“ führte uns in konstant hohem Tempo an den Fuß des letzten Berges, den „Schinder“  Nach der Klamm ging’s links ab hinauf zum Spitzingsee. In der schönen schnellen Abfahrt vom Spitzing erreicheten wir Höchstgeschwindigkeiten von 80-90 Km/h.

Bei Km 190 eine zweite Rast an der Krugalm wo es jetzt etwas beschaulicher zuging….jetzt…nur noch 25 Km vor Augen genehmigten wir uns auch noch eine letzte Portion „Kasspatzen“, bevor wir dann die Weiterfahrt im „D-Zug“  nach AU antraten. Dort angekommen erfreuten wir uns direkt eines alkoholfreien Weißbieres…eines Russ’n ( Weißbier mit Limo) …Kuchen …und der „Auer Musi“.

Mit „dicken Beinen “ ging’s zurück zu unserem „Kistlerwirt“ und nachdem wir uns erfrischt hatten zum Ausklang auf den Hof unseres Radlspezis Hans ( Unser V-Mann in Au ) wo wir den Tag unter dem Sternenhimmel und Beinahevollmond würdig ausklingen liessen. Am Sonntagmorgen ging’s dann im Teambus zurück ins Oberbergische.

Fazit: 1.300 Km im Teambus, 1.025 Km in den Beinen. Und jeder Kilometer hat sich gelohnt !!!
Und nächstes Jahr??? ….Hans meinte wir sollten im Team ein Casting machen um die Startplätze :-)))

Bilder zur Wendelsteinrundfahrt findet ihr hier

P.S.: Ein grosses „Dankeschön“ an die Firma BUS & AUTO Wern
(www.bua-wern.de) in Siegen  für die Vermietung des Teambusses.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Play CAPTCHA Audio
Bild neu laden