News

Das Team meldet sich aus Zypern zurück

Nach unserem Ruhetag am 15.2. hatten wir für den Donnerstag wieder eine schöne Tour in die Berge eingeplant. Unser Weg führte uns dank der guten Navigationsplanung von Gerd und Marcus wieder Richtung Limassol und sodann hinauf zum dem wunderschön gelegenen Kouris Staudamm, der ungefähr die Grösse unserer Genkeltalsperre hat.

Vorbei am Damm führte uns die Strecke weiter hinauf in die Berge, teilweise auf doch etwas rauhem Asphalt sodass Thomas auf der Tour drei Schläuche und einen Mantel verbrauchte, den wir nach den Erfahrungen der vergangenen Tage auch mit dabei hatten.

Bedingt durch diesen Zeitverlust kürzten wir die geplante Strecke, die uns zurück durch das 32 Km lange Kedares Tal führen sollte etwas ab und erreichten dann wieder Pissouri Beach nach 91 Km und 1661 hm.

Dort wurde Kai direkt mit dem “ KEO –Einkauf “ beauftragt und wir genossen in der Abendsonne noch ein “ Büchschen “.

Für den Freitag den 17.2. hatten wir dann eigentlich die Tour ins Kedares Tal eingeplant.

Der nächtliche Regen hielt aber am Vormittag noch an, sodass wir den Tag als weiteren Ruhetag in dem wunderschönen SPA Bereich unseres Columbia Resort Hotels verbrachten.

Als am Nachmittag dann die Sonne etwas durchkam Hstarteten Gerd, Hans und Werner Richtung Paphos…..mussten aber am Aphroditefelsen ( Petra tou Romiou ) ob des Seiten- und Gegenwindes wieder kehrt machen. Mehr als 28 Km und 550 Hm kamen nicht auf die “ Uhr “.

Für Samstag den 18.2. war dann wieder gutes Wetter angesagt und wir konnten endlich die Tour in die Berge mit anschließender Abfahrt durch das Kedares Tal machen.

Bei ca. 970 Hm fanden wir an der Nordseite auch noch Schnee aus der vergangenen Nacht, die für Zypriotische Verhältnisse außerordentlich kalt war.

Das konnten wir während des ganzen Tages auch fühlen, zeigte das Thermometer teilweise nur 8 Grad bei starkem Wind an…..im Anstieg bei Gegenwind war der Kampf gegen den “ Schweinehund “ angesagt….und die Abfahrten gerieten zu gefählichen Mutproben durch den Seitenwind. Das kannten wir alle bisher so nicht….bergab bremsen !!! ???

In der Hälfte der Abfahrt machten wir eine kleine Pause und wärmten uns an dem offenen Kamin etwas auf.

In Pissouri Beach zurück standen 128 km und 2260 Hm auf der Uhr…..klar….wir wollten uns ja auch nur ein wenig auf der Insel einrollen….*brüll*.

Und für morgen den 19.2. war eine Ausfahrt an der Küste zum Aldiana Club geplant (160 km) , wo zu gleichen Zeit die Testwochen der Mountainbike und Roadbike stattfanden.

Nach dem Frühstück am 19.2. “ sabotierte “ Werner den Tagesplan und beschloss, den letzten Tag gemütlich mit 60 “ Rollerkilometer “, einem Ouzoeinkehrschwung am Kourion Beach ausklingen zu lassen.

Die Ü 50 Gruppe um Hans und Gerd sprang direkt auf den Zug auf und wir rollten los. Auf dem Hinweg zündeten wir noch eine Kerze in einer kleinen Griechisch-Orthodoxen Kapelle an, genossen dann auch noch mit Kai und Thomas im Strandrestaurant den letzten Ouzo und machten auf der Rückfahrt noch einen Abstecher zu den Ausgrabungststätte „ Temple of Apollo Hylates at Kourion “.

Nach 54 Km und 712 Hm kamen wir entspannt am Hotel an und ließen dann das Trainingslager nach insgesamt ca. 750 Km und 12.000 Hm mit einem leckeren Abendessen ausklingen. Begleitet wurden wir dabei von 2 Flaschen “ Tsatsiki Cabernet “ und 5 Flaschen “ Cyprus Syrah “ auf anraten unserer Sommeliers Kai und Thomas.

Fazit:

Tolle Insel, tolles Hotel, tolle Berge…..zum Einrollen zu viele….gerne wieder aber mit MTB und doppelter Bereifung ( Road und Offroad)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Play CAPTCHA Audio
Bild neu laden