Countdown

Nur noch 10 Tage…

Warum ich zum ersten Mal bei der Transalp Challange dabei bin? Der erste Gedanke daran kam schon Ende 2005. Angefixt hat mich damals schon mein jetziger Teampartner Gerd. Leider musste ich aus beruflichen Gründen damals absagen und er absolvierte die Transalp dann mit Thorsten. Recht erfolgreich sogar! Zur Challange 2010 kam der Gedanke so um meinen 40igsten Geburtstag herum, wo ich dann dachte, wenn nicht jetzt wann dann? Beim flüchtigen Blick auf die Eckdaten von damals habe ich die Transalp für eine besondere Herausforderung gehalten. Nach 5 Alpenüberquerungen in „Normal“-Tempo musste mal eine im Renntrim her.

Am Anfang hat Gerd, als es um unsere Ziele ging, irgendetwas von einer Top-Fifty-Platzierung erzählt. Damals habe auch ich gedacht, das müsste machbar sein. Was ich aber am Anfang nicht bedacht habe: Über 20.000 Höhenmeter in einer Woche, das sind gute 3.000 Höhenmeter pro Etappe und damit mehr als der MTB-Radmarathon in Sundern – und das achtmal hintereinander! Da mein Job nun keine tägliche Tour mit 100 Radkilometern erlaubt und ich auch kein gemeinsames Trainingslager in Malle gemacht habe, habe ich nun auf einmal etwas Muffensausen vor dieser Transalp Challange! Alles ist gaaaanz anders als am Anfang!

Meine neuen Ziele 10 Tage vor dem Start – nach knapp 6.000 Trainingskilometern in diesem Jahr (viele Stunden auf dem Spinningrad im Winter inklusive): 1. Ich will die Transalp schaffen! 2. Ich will ein gutes Ergebnis erreichen (ich kann aber überhaupt nicht einschätzen, was gut wäre…) und 3. Mein Rücken, und mein Hintern sollen halten.

Egal, ich lass mich überraschen – vom Wetter, von der Strecke, von meiner Form, vom riesigen Starterfeld. Die Transalp wird garantiert aufregend und eindrucksvoll. Trotz meiner Bedenken: Ich freue mich echt auf die Woche. Es war immer mein Traum ein mehrtägiges Etappenrennen zu fahren. Für mich ist die Transalp das, was die Tour de France für Profis ist. Ich will, dass ich dieses Feeling, von dem Gerd und Thorsten erzählt haben, erleben! Wir sehen uns in Füssen!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Play CAPTCHA Audio
Bild neu laden